Datalogic installiert umfangreiche Tracking-Lösungen bei weltweiten Flughafen-Projekten

Bologna, 4. Februar 2013- Datalogic, ein führender Anbieter im Bereich der automatischen Identifizierung und Lieferant von Komplettlösungen für Barcode-Lesegeräte, mobile Datenerfassungs-Terminals und industrielle Bildverarbeitungssysteme, konnte mehrere Projekte im Zuge des Baus neuer Flughäfen und Flughafen-Terminals auf der ganzen Welt gewinnen – speziell in Schwellenländern. In dem neuen Projekt sind bereits über 60 Lesestationen auf dem neuesten Stand der Technik installiert. Weitere Lesestationen werden in den nächsten Monaten eingesetzt.

Datalogic ist ein Pionier und Early Adopter von Scanning-Lösungen für Gepäck-Handling und hat 1984 auch die weltweit erste Installation eines automatischen Tag-Lesegeräts (ATR) am Flughafen Mailand Linate realisiert. Mittlerweile sind aktive Systeme von Datalogic weltweit auf mehr als 100 Flughäfen im Einsatz. Das Unternehmen baut derweil seine führende Position in diesem Sektor weiter aus, beispielsweise mit der kürzlich erfolgten Übergabe von neuen Gepäck-Handlingsystemen (BHS) auf den Flughäfen in Calcutta in Indien, Bogota in Kolumbien, Flughafen Dubai und Lodz in Polen. Außerdem hat Datalogic einen hohen Auftragsbestand für Installationen in neuen Flughafenterminals in Jeddah, St Petersburg, Dubai, Oman, Bangalore und einem kürzlich gewonnenen Projekt auf Bali in Indonesien.

"Dieser Erfolg ist vor allem auf Lösungen für komplett neue Flughäfen zurückzuführen, die vollständig neue Sortier- und Fördersysteme für ein vollautomatisches Gepäck-Handling installieren", sagt Mauro Sacchetto, CEO von Datalogic Group. "Die Flughäfen nutzen die Vorteile der BHS-Tunnellösung von Datalogic. Diese beinhaltet omnidirektionale Scanning-Stationen, die entsprechend den jeweiligen Anforderungen des Flughafens skalierbar sind."

Da die BHS-Lösung mit einem standardisierten Betriebskonzept arbeitet, ist der Reading Envelope immer gleich, was das Handling und die Installation für die Flughafenbetreiber vereinfacht. Das System bietet überdies eine optimale Zuverlässigkeit im Hinblick auf die Leserate und Funktion und liefert eine Betriebsstatistik, so dass die Funktionalität in Echtzeit überwacht werden kann. Außerdem sind alle Komponenten der Gepäck-Handlinglösung von Datalogic äußerst robust und für den Einsatz in rauen Umgebungen geeignet - von extremen Temperaturen, bis hin zu hoher Luftfeuchtigkeit und Staubbelastung. Eine dieser Komponenten ist der industrielle Barcode-Leser DS8100A, ein sehr leistungsfähiger linearer Laser-Scanner, der speziell für Sortieranwendungen im Transport & Logistik-Sektor entwickelt wurde, ideal für Flughafenanwendungen geeignet.

Ein typischer Scanner Tunnel besteht aus 8 Super-Scannern:  4 Line-Scanner und 4 omnidirektionale Scanner. Die omnidirektionalen Lesestationen umfassen Scanner mit Kreuzlinien-Laser und vier Live-Scanner in Kombination mit einem Systemcontroller. Durch den Einsatz der patentierten PacktrackTM Technologie wird eine sichere Erfassung aller Gepäckstücke gewährleistet, da die richtige Codezuweisung auch bei sehr nahe nebeneinander liegenden Objekte sichergestellt wird. Dadurch ist die BHS-Lösung perfekt für die neusten Sortiertechnologien geeignet. Fest installierte industrielle Barcode-Leser erfassen die am Gepäck befestigten Label in den automatischen Identifizierungs- und Gepäcksortiersystemen (4.000 Gepäckstücke pro Stunde).

Neben dem Gepäckhandling realisiert  Datalogic auch andere Flughafenanwendungen, wie Zugangskontrolle und bei Check-in-Lösungen. Eine Lösung für die Zugangskontrolle wurde beispielsweise am Check-in des Security Gates des Flughafens in Bologna in Italien installiert. Hier werden PowerScan PM8500 2D Barcode-Lesegeräte von Datalogic eingesetzt. Zu Spitzenzeiten im Sommer werden hier mehr als 8.500 Passagiere pro Tag abgefertigt.

In einer anderen Anwendung setzt der Flughafen Frankfurt-Hahn in Deutschland die Gryphon GD4400 2D Leser von Datalogic ein, um das Boarding und den Check-in-Prozess zu beschleunigen. Damit konnte das Ziel der Luftfahrtindustrie einer Durchlaufzeit von 25 Minuten erfüllt werden.