Datalogic sichert Identifikation und Rückverfolgung kritischer Komponenten bei weltweit operierendem Elektronik-Hersteller

Datalogic, weltweit führendes Unternehmen mit Produkten zur automatischen Datenerfassung und industriellen Automation, Hersteller von Barcode Scannern, mobilen Endgeräten zur Datenerfassung, Sensoren sowie Systemen zur Bildverarbeitung und Lasermarkierung, liefert eine mit rund 700 Stück 2D Barcode-Lesegeräten vom Typ Matrix 210™ ausgestattete flexible Lösung zur Identifikation und Rückverfolgung von Komponenten beim Einsatz von SMD-Technik.

Das Großunternehmen mit Sitz in Japan und Niederlassungen weltweit, führender Ausrüster der weltweit größten Dienstleister zur Herstellung elektronischer Module, war auf der Suche nach einer sehr spezifischen Lösung. Sie sollte den Kunden (OEMs) eine flexible Ausstattung zur Bestückung von Leiterplatten liefern, die sowohl mit einer Vielzahl unterschiedlicher elektronischer Komponenten arbeiten als auch wechselnde Stückzahlen bewältigen kann. Die Identifikation und Erfassung der Komponenten mit 1D- und 2D-Barcodes ist hier von besonderer Bedeutung, denn die dadurch mögliche Rückverfolgung schützt vor größeren Rückrufaktionen, sie trägt zur Steigerung der Produktqualität bei und erhöht insgesamt die Effizienz der Fertigungslinien.

Um diese Ziele zu erreichen, hat das Unternehmen in seiner Fertigung in China jetzt rund 700 Stück der 2D-Barcode-Lesegeräte vom Typ Datalogic Matrix 210™ installiert, die sehr speziellen Anforderungen genügen. Sie bewältigen z.B. das Auslesen von 1D- und 2D-Barcodes, die hoch auflösende Identifikation von 3 mil Barcodes (1 mil = 0,025 mm), bieten hohe Auflösung und großes Sichtfeld, sichere Erkennung von Barcodes mit Breiten zwischen 1 mm und 70 mm, sowie einfache Systemintegration via Ethernet, USB A/B und RS232. Dazu kommen die üblichen Forderungen nach unkomplizierter Installation und dem Betrieb unter sehr beengten Verhältnissen.

Der Typ Matrix 210™ wurde von diesem Datalogic-Kunden wegen seiner ausgezeichneten Leseleistung und der selbst in dem äußerst kompakten Gehäuse integrierten Ethernet-Schnittstelle ausgewählt. Zu den besten Test-Ergebnissen im Vergleich mit anderen Produkten kommen noch der attraktive Preis und die vorbildliche technische Unterstützung des Herstellers. Durch den WVGA-Sensor (ca. 800x480 Pixel), der mit 60 Bildern pro Sekunde arbeitet, und die integrierte lichtstarke Beleuchtung bietet der Matrix 210™ sehr dynamische Leseeigenschaften. Extreme Lesesicherheit und beeindruckende Dekodierungsraten resultieren aus den einzigartigen Dekodierungs-Bibliotheken, verfügbar auf der neuen Hochgeschwindigkeitshardware-Plattform. Das wiederum steigert den Durchsatz und damit die Effizienz der Produktionsanlage insgesamt.

Zusätzlich erlaubt die Ethernet-Schnittstelle der Geräte die gelesenen Daten oder die erfassten Bilder leicht und schnell im Hintergrund auf externen PCs oder Servern zur Prozessanalyse zu nutzen. Mit einem Öffnungswinkel von 90° ist zuverlässiges Lesen sichergestellt ebenso wie die einfache mechanische Integration unter beengten Bedingungen. Ein grün aufscheinender Lichtfleck, der auf das zu scannende Objekt projiziert wird, liefert in Echtzeit ein deutliches Signal für jeden abgeschlossenen Lesevorgang.

Alles in allem: Durch den Einsatz der Lösung von Datalogic verfügt der Kunde über ein integriertes System, das seinerseits dafür sorgt, dass der gesamte Herstellungsprozess der elektronischen Module effektiv abläuft. Irgendwelche Probleme lassen sich jetzt frühzeitig erkennen und durch feinjustieren von Prozessschritten schnell beseitigen.

„Mit der Lösung von Datalogic kann der Hersteller von elektronischen Teilen seinen Kunden jetzt ein zuverlässiges und flexibles System zur Rückverfolgung und Kontrolle aller eingesetzten elektronischen Komponenten für den SMT Prozess bieten“, sagt Gian Paolo Fedrigo, Geschäftsführer von Datalogic Automation. „Mit dem Einsatz des Datalogic Matrix 210™ sind die größten Hersteller weltweit in der Lage elektronische Komponenten kosteneffektiv und in hoher Qualität zu fertigen.“