Datalogic sichert Logistik und Tracking bei Autoliv mit der Installation von mehr als 600 mobilen Terminals

Bologna, 26. Mai 2014 – Datalogic, weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen automatische Datenerfassung, Anbieter von Gesamtlösungen mit Barcode-Lesegeräten, Handterminals, Sensoren, Bildverarbeitungs- und Lasermarkierungssystemen, hat mehr als 600 Handterminals an die europäischen Standorte von Autoliv geliefert, einem der führenden Hersteller von Fahrzeugsicherheitssystemen. 

Autoliv ist stets auf der Suche nach den fortschrittlichsten Technologien mit dem höchsten Qualitätsniveau, um sichere Fahrzeuge zu garantieren und somit die Zahl der Verkehrsunfälle und Verletzten im Straßenverkehr entscheidend zu verringern. Deshalb sollte die Effizienz in der Produktion und im Lagerbereich weiter verbessert  werden mit Hilfe von aktuellen, einfach zu bedienenden und robusten Geräten. Um dieses Ziel zu erreichen, entschied sich Autoliv für die Handterminals der Produktlinien Falcon™ X3, Skorpio™ X3 und Memor™ von Datalogic. Diese arbeiten in Verbindung mit dem neuen SAP-System und ersetzen das vorher eingesetzte Movex System, das über sieben Jahre lang erfolgreich mit dem Handterminal Datalogic Viper™ eingesetzt wurde. 

Für diesen Auftrag hat Datalogic einen Java Virtual-Machine-Layer entwickelt und zertifizieren lassen. Zusätzlich wurde das Betriebssystem der Handterminals so angepasst, dass es optimal zu den Anwendungen bei Autoliv passt. Der Einsatz der Geräte hat seither wesentlich zur Steigerung der Produktivität beigetragen und das Fehlerrisiko beträchtlich reduziert. Tritt ein Fehler auf, kann Autoliv jetzt wesentlich schneller reagieren und ihn korrigieren, bevor die Qualität einer Lieferung betroffen sein könnte. Der Vorschlag für die Lösung mit Datalogic Geräten kam von Groupe Prisme, einem etablierten Systemausrüster. 

„Mit seinen Handterminals trägt Datalogic erheblich zur Effizienz unseres Unternehmens bei – völlig unabhängig vom Warenwirtschaftssystem. Der Bedarf an Handterminals wird in den nächsten Jahren steigen und wir sind sehr daran interessiert die konstruktive Partnerschaft mit Datalogic und Groupe Prisme fortzusetzen“, sagt Stéphane Cazat, der bei Autoliv für die Implementierung des Warenwirtschaftssystems in Europa verantwortlich ist. „Unsere Produkte retten Leben und Datalogic hat seinen Anteil daran mit der Lieferung intelligenter Produkte.“ 

Die Handterminals von Datalogic kommen in den Produktionsstätten von Autoliv jeweils am Ende der Montagelinien zum Einsatz. Dort stellen sie sicher, dass jedes einzelne Produkt, das vom Band rollt in die richtige Verpackung mit dem richtigen Etikett kommt. Die erfassten Daten werden im Warenwirtschaftssystem gespeichert und dann wieder genutzt um sicherzustellen, dass die Kartons auf der Palette mit dem richtigen Etikett an der richtigen Stelle gelandet sind. 

Die Beschäftigten im Lager nutzen die Handterminals von Datalogic, um sicherzustellen, dass die richtigen Produkte auch an die richtigen Kunden geschickt werden. Das beginnt mit der Entnahmeliste und der Auftragsvorbereitung. Die Handgeräte scannen die Aufkleber an den Produkten und fügen die Informationen zur Entnahmeliste des Auftrags hinzu. Der Bediener fügt das bestellte Material zur Lieferpalette hinzu, für die dann ein Versandetikett ausgedruckt wird. Das Etikett wird wieder mit einem Handterminal gelesen um sicherzustellen, dass die Produktzusammenstellung stimmt. Schließlich wird jede Palette beim Beladen der LKWs erneut gescannt damit sie schlussendlich auch an das richtige Ziel geliefert wird. 

„Autoliv als Marktführer für Fahrzeugsicherheit konzentriert sich auf einen besonders wichtigen Aspekt, nämlich Leben zu retten. Daher sind wir stolz an diesem Projekt teilzuhaben, in dem unsere Produkte für maximale Effizienz und Sicherheit an den Produktionslinien und im Lager stehen“, meint Dr. Romano Volta, Vorsitzender der Geschäftsführung der Datalogic-Gruppe.


Watch the video