Für sichere Maschinen und FTS: Der neue Laser Sentinel Enhanced von Datalogic

Langen, März 2020. Der neue Sicherheits-Laserscanner Laser Sentinel Enhanced von Datalogic macht sowohl Maschinen als auch Fahrerlose Transportsysteme sicher.

Entwickelt, um den vielfältigen Anforderungen aus dem Maschinen- und FTS-Bau zu entsprechen, gibt es den neuen Sicherheits-Laserscanner in verschiedenen Modellen. Sie sind mit innovativer Technologie ausgestattet und verfügen über drei Schutzfelder mit einer Reichweite von bis zu 5,5 Meter bei 275 Grad Schutzfeld-Radius sowie zwei Warnfelder, die simultan bis zu 40 Meter abdecken. Für eine anwenderfreundliche und schnelle Installation und Konfiguration können bis zu 4 Scanner an ein System angeschlossen werden. Die Verbindung erfolgt dabei über lediglich ein Verbindungskabel für Stromversorgung, Eingänge und Ausgänge. Um verschiedene Applikationen zu lösen, können die Auflösungen flexibel auf 30, 40, 50, 70 oder 150 Millimeter per Software eingestellt werden.

Ausgestattet mit partiellem, dynamischem Muting gibt der Sentinel abhängig von Materialgrößen Zugänge frei. Gleichzeitig schützt er Anwender, indem er lediglich Material passieren lässt, die Maschine aber sofort stoppt, sobald sich ein Mensch den ausgewiesenen Schutzfelder nähert.

Um fahrerlose Transportsysteme zu sichern, kann der Sentinel bis zu 70 verschiedene Konfigurationen speichern und sie abhängig von Position und Geschwindigkeit des Systems aktivieren. Die Geschwindigkeiten werden dafür über Encoder-Eingänge zur Verfügung gestellt. Die Schutz- und Warnfelder ändern sich in Bezug zu Größe und Form entlang der Fahrroute, wenn keine Hindernisse vorhanden sind. Dadurch kann die Geschwindigkeit des FTS beibehalten werden. Um Energie zu sparen ist der Scanner mit einer Abschaltfunktion versehen, die aktiviert werden kann, wenn das Fahrzeug zum Stehen kommt.

Zur Errechnung der Fahrzeugposition und damit verbundener Navigation können die Distanzangaben zu Hindernissen, die in der Nähe des Scanners sind, über Ethernet vom Scanner zum Navigationssystem übertragen werden. Um auf die verschiedenen Anfragen der Kontrolleinheit antworten zu können, kann die Datenübertragung dynamisch angepasst werden.

Der Laser Sentinel Enhanced eignet sich für Temperaturen bis zu -10°C und ist somit auch für den Einsatz in gekühlter Umgebung geeignet. Die gesamte Systemkonfiguration wird auf einem Back-up Modul gesichert. Wenn ein Scanner ausgetauscht wird, kann der neue sofort in Betrieb genommen werden. Damit kann im Servicefall schnell und einfach reagiert werden. Außerdem lässt sich das Fenster am Sentinel problemlos im Feld auswechseln.