Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

Unsere Geschichte

70s – Pioneers

1972. Gegründet von Romano Volta, wird Datalogic in einem Raum im Pfarrhaus der Gemeinde in Quarto Inferiore, am Stadtrand von Bologna, Italien geboren. Zunächst konzentriert sich die Produktion auf elektronische Geräte, aber bald wechselt die Richtung zur Konstruktion und Produktion von Lichtschranken für die Textil-, Keramik- und Verpackungsindustrie. Bald ist eine größere Anlage erforderlich, welche den Beginn der Datalogic-Basis in Lippo ins Leben ruft.

1974. Die internationale Expansion beginnt mit der Eröffnung eines kleinen Büros in Nürtingen für den Vertrieb von Datalogic-Produkten.

1976. Datalogic beginnt seine Produkte in Japan zu verkaufen.

1978. Mit der Erkenntnis der Bedeutung des amerikanischen Marktes, wird die erste Handelsgesellschaft in den Vereinigten Staaten gegründet. Ende der 70er Jahre stärkt Datalogic sein Vertriebs- und Kundendienstnetz mit der Gründung von Tochtergesellschaften in allen bedeutenden europäischen Ländern.

80er Jahre – Horizonte erweiteren

1980. Die Forschung auf dem Gebiet der optischen Barcode-Lesegeräte wird stark vorangetrieben. Wichtige industrielle Anwendungen werden in Europa mit den exklusiven Laserscannern realisiert, durch die Datalogic zum Technologieführer und Benchmark der Branche wird.

1984. Die erste Anwendung eines Barcodelesers an einem Flughafen in Mailand - Linate.

1988. Im Zuge der internationalen Expansion eröffnet Datalogic neue Forschungs-, Produktions- und Vertriebszentren und übernimmt Escort Memory Systems in Kalifornien, die auf dem Markt für elektronische Etiketten und RFID tätig sind.

In diesem Jahrzent verfügt Datalogic über Werke, Tochtergesellschaften und Distributoren in Europa, Amerika, Ozeanien, Asien und Afrika.

90er Jahre - Wendepunkt

1993. Romano Volta richtet Datalogic auf eine neue Führungsorganisation aus. Ein ehrgeiziger 3-jähriger (1993-1995) strategischer Optimierungsplan wird aufgestellt, um Datalogic in eine "industrielle Welt mit stetigem und nachhaltigem Wachstum, international renommiert für Erfolge, Bekanntheit und Image" zu verwandeln. Dies wird zu einem echten Wendepunkt für das Unternehmen.

1995. Eröffnung einer neuen Produktionsstätte in Pescara.

1995. Gründung eines Joint Ventures mit der japanischen Izumi-Gruppe zur Entwicklung der Geschäftstätigkeit in Japan und Fernost.

1997. Datalogic übernimmt IDWare Mobile Computing & Communications, den größten europäischen Hersteller von mobilen Endgeräten.

1999. Datalogic realisiert die weltweit erste Anwendung mit RFID-Technologie in einem Postamt.

Neues Jahrtausend - Innovation für Wachstum

2000. Entwicklung der ersten Self-Shopping-Lösung Shopevolution™, die den Einsatz von kleinen Handheld-Computern mit integrierten Barcode-Lesegeräten nutzt. Die Lösung ermöglicht es den Käufern, ihre Einkäufe schnell, angenehm und vor allem ohne Warteschlangen zu tätigen.

2001. Datalogic ist am Neuen Markt der Mailänder Börse notiert.

2002. Die Expansion des Unternehmens wird mit der Übernahme von Minec, einem schwedischen Hersteller von tragbaren Terminals, fortgesetzt.

2004. Datalogic erwirbt Laservall, ein Unternehmen, das sich mit Lasermarkierung beschäftigt.

2005. Ein Meilenstein in der Entwicklung von Datalogic ist die Übernahme des amerikanischen Unternehmens PSC mit Sitz in Eugene, Oregon. Datalogic wird das drittgrößte Unternehmen auf dem Weltmarkt für Barcodescanner und verdoppelt seinen Umsatz. Die Übernahme von PSC bestätigt den Status von Datalogic als echter Pionier auf dem Gebiet der Barcodeleser. Der erste Barcode-Scan an einer Verkaufskasse fand am 26. Juni 1974 statt. Eine Packung Wrigley's Juicy Fruit wurde im Marsh Store in Troy, Ohio gelesen. Der weltweit erste Thekenscanner, der Magellan Model A, kam zum Einsatz. Dieser frühe Scanner befindet sich nun im Museum am Eingang des Datalogic-Werkes in Eugene.

2006. Das neue Werk in Trnava, Slowakei, ist auf einer Fläche von 5.400 m² fertiggestellt.

2008. Datalogic gibt die Übernahme von Datasensor bekannt, einer Transaktion von großem industriellen Wert, die die Position von Datalogic im Bereich der industriellen Automatisierung festigt.

2009. Die höchste Auszeichnung für Datalogic: Am 8. Juni erhält Romano Volta den "Premio Imprese per l'Innovazione" (Wirtschaftspreis für Innovation) vom italienischen Präsidenten Giorgio Napolitano. Diese Auszeichnung würdigt das Wachstum des Unternehmens sowohl in Italien als auch weltweit durch Investitionen in Innovationen.

2009. Datalogic expandiert weiter in Asien. Am 10. Juli eröffnet Datalogic ein neues Werk in Vietnam im Saigon High-Tech Park (SHTP).

2010. Datalogic gibt die Übernahme von Evolution Robotics Retail bekannt, einem kalifornischen Unternehmen, das mit modernster Technologie im Bereich der visuellen Mustererkennung ausgestattet ist.

2011. Datalogic übernimmt PPT Vision, ein US-amerikanisches Unternehmen mit einer 30-jährigen Geschichte im Bereich der Bildverarbeitung, und vervollständigt damit das Angebot von Datalogic an High-End-Lösungen und Dienstleistungen im innovativen technologischen Bereich der industriellen Bildverarbeitung.

2012. Datalogic schließt die Übernahme von Accu-Sort Systems Inc. ab, einem Unternehmen mit Sitz in Telford, Pennsylvania, das in den USA führend in der Entwicklung, Produktion, Integration und Wartung von automatischen Identifikationssystemen ist. Die Akquisition von Accu-Sort Systems Inc. verdoppelt die Präsenz von Datalogic auf dem Markt der industriellen Automatisierung.

2015. Datalogic kauft 20% von CAEN RFID Srl, einem italienischen Unternehmen an der Spitze der RFID (Radio Frequency Identification) im UHF-Band (Ultra High Frequency). Mit dieser Akquisition erweitert Datalogic sein Produktangebot insbesondere in den Bereichen Nonfood Retail, Warehousing und T&L.

Flying Higher

Heute ist Datalogic ein weltweit führender Anbieter für automatische Datenerfassung und industrielle Automation. Das Unternehmen verfügt über weltweit 12 Forschungs- und Entwicklungszentren, beschäftigt weltweit rund 2.500 Mitarbeiter in 30 Ländern in Europa, Asien-Pazifik und den USA. Die innovativen Lösungen und Produkte von Datalogic werden in über einem Drittel der Supermärkte und Verkaufsstellen weltweit sowie in einem Drittel der Flughäfen, der Schifffahrt und der Postdienste eingesetzt.

2016. Datalogic einen Umsatz von 576,5 Millionen Euro und investierte über 50 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung und verfügt über ein kontinuierlich erweitertes Portfolio von rund 1.200 Patenten und schwebenden Patentanmeldungen in mehreren Rechtsordnungen.

2017. Im Jahr 2017 hat Datalogic seine strategische Ausrichtung angepasst und sich von einer produkt- zu einer kundenzentrierten Organisation gewandelt. Dabei wurde die Struktur in vier Hauptbereiche aufgegliedert: Handel, herstellende Industrie, Gesundheitswesen und Transport-Logistik. Dieses Organisationsmodell in Kombination mit einem in der Breite einzigartigen Produkt- und Lösungsportfolio ermöglicht es uns den Anforderungen unserer Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette gerecht zu werden. Die zentrale Rolle unserer Kunden hat außerdem einen neuen Organisationsbereich hervorgebracht unter dem alle von der Gruppe angebotenen Dienstleistungen zentral gesteuert werden – von der Auftragserfassung über die Bestätigung bis hin zu After-Sales-Service- und Installationsleistungen. Dieser Bereich fokussiert auf die Zufriedenheit unserer Kunden und legt als Indikator hierfür das Net Promoter Score Verfahren zugrunde das zahlreiche Fortune 500 Unternehmen nutzen.

2017. Datalogic übernimmt mit der SOREDI Touch Systems GmbH aus München, einen internationalen Technologieführer für Industriecomputer und komplettiert damit das bestehende Portfolio aus Barcodescannern und mobilen Computern mit Staplerterminals für Lageranwendungen und robusten Tablets.
Datalogic - Soredi Touch Systems